Ziegel für Lupila II – Die Situation

Mütter Essen
Die Mütter geben das Essen aus

Auf dem Gelände der Lupila Secondary School stehen unter anderem ein Hauptgebäude und mehrere Gebäude mit Klassenräumen. Außerdem gibt es einen Schulhof, einen Basketballplatz und einen Fußballplatz. Jedoch fehlt den Schülern und Lehrern ein Speisesaal, denn zur Zeit isst man auf dem Schulhof oder in den Klassenräumen, falls einer frei ist.

Speisung
Victor beim Essen auf dem Schulhof

Beim Essen in den Klassenräumen kann jedoch niemand auf die Hygiene achten. Wenn die Schüler und Lehrer jedoch draußen essen, sitzen sie je nach Jahreszeit entweder in Staub oder Regen, wodurch gleichzeitig auch die Gefahr einer Infektion steigt. Eine Lungenentzündung bei Kindern ist in Lupila leider häufig und und gefährlich. Außerdem haben die Lehrer in Lupila bisher keine Möglichkeit, Konferenzen zu halten, da kein ausreichend großer Raum im Dorf Lupila oder sogar direkt auf dem Schulgelände der Lupila Secondary School vorhanden ist.

Wie soll es werden?

Anstatt also auf dem Schulhof oder in den kleinen Klassenräumen zu essen, soll es sowohl den Schülern als auch den Lehrern der Lupila Secondary School ermöglicht werden, gemeinsam in einem Raum zu essen. Deshalb soll eine so genannte „Dining Hall“ für die Schule aus Ziegelsteinen erbaut werde. In diesem Raum kann gemeinsam gegessen werden und es können ungestört und mit genügend Platz Konferenzen statt-finden werden. Somit müssen sowohl Schüler als auch Lehrer keine hygienischen Standards mehr missen und ihre Gesundheit auch nichtmehr aufs Spiel setzen. Niemand muss sich mehr in der Mittagspause dem Wetter unterordnen, da die Schulwege viel zu lang sind, um in der Pause zu Hause essen zu können, in der Schule selbst bisher aber keine andere Möglichkeit bestanden hat. Es muss also nichtmehr zwischen Lungenentzündung und einer Mahlzeit abgewogen werde, denn Schüler und Lehrer sind mit der „Dining Hall“ für jede Wetterlage gerüstet.

Für dieses Projekt wünschen wir, die Lupilagruppe des Gymnasiums Blankenese, und die Schüler und Lehrer der Lupila Secondary School ihre Unterstützung.