Schule der Vielfalt – Schule ohne Homofeindlichkeit

 

Wir wollen „Schule der Vielfalt – Schule ohne Homophobie“ sein. Bei uns ist jede und jeder willkommen, unabhängig von der sexuellen Orientierung oder der geschlechtlichen Identität.

 

Wir zeigen unser Engagement durch das öffentlich sichtbare Anbringen des Labels von Schule der Vielfalt an unserer Schule.

 

Wir sind überzeugt: Wertschätzung von Vielfalt in ihren unterschiedlichen Dimensionen hat eine positive Auswirkung auf die Gesellschaft. Daran arbeiten wir.

 

Dazu hat sich die Schulgemeinschaft aus Schüler*innen und Lehrer*innen am 4.9.2018 öffentlich verpflichtet und ist somit dem bundesweiten Antidiskriminierungsnetzwerk „Schule der Vielfalt“ beigetreten. Den Anstoß, diesem Netzwerk beizutreten, gab die damalige SV, die sich auf einer Schülerratsreise ausführlich mit dem Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt beschäftigt hat.

Die Umsetzung dieser Selbstverpflichtung geschieht unter anderem durch ein Team von Schüler*innen und Lehrer*innen, das immer wieder neue Ideen liefert und kleinere und größere Aktionen durchführt. Es ist unser Ziel, dass sich die ganze Schulgemeinschaft in allen Fächern und in allen Jahrgängen für ein Klima der Offenheit und der Diversität engagiert.
Alle Religions- und Philosophiekurse des Jahrgangs 9 besuchen das LGBTIQ*-Schulaufklärungsprojekt „Soorum“, das auch vom Landesinstitut für Lehrerbildung (LI) gefördert wird.

 

Weitere Informationen unter: www.schule-der-vielfalt.de