Fachbereich Religion

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“

(Martin Buber, Religionsphilosoph)

 

Im Religionsunterricht findet diese Begegnung wirklich statt, denn wir unterrichten Religion nach dem Hamburger Modell des „Religionsunterrichts für alle“. Deshalb wird im Religionsunterricht nicht nach evangelischen, katholischen, jüdischen, muslimischen oder atheistischen Schülern getrennt. Alle sind im Religionsunterricht für alle willkommen, mehr noch: der Religionsunterricht lebt gerade von der Begegnung, vom Dialog aber gerade dadurch auch von der Diskussion, vom Ringen mit Wirklichkeit und vom existenziellen Suchen nach Wahrheit. Diese offene Form des Religionsunterrichts erteilt religiösen Absolutheitsansprüchen und fundamentalistischen Grundhaltungen eine klare Absage.

Der Religionsunterricht findet in den Klassen 5 und 6 je zweistündig im Klassenverband statt. Ab Klasse 8 können die Schüler zwischen Religions- und Philosophieunterricht wählen. Bis zum Abitur bleibt es aber dabei, dass der Religionsunterricht nicht konfessionell getrennt, sondern dialogisch ausgerichtet ist und sich an alle interessierten Schülerinnen und Schüler richtet.

In den Stufen 8, 9 und 10 wird Religion je zweistündig unterrichtet. In der Oberstufe bietet das Gymnasium Blankenese Religionsunterricht in zweistündigen Wahlkursen und als profilbegleitenden Kurs an.

Religionsunterricht stellt und eröffnet Fragen.

Religionsunterricht sucht, bietet und hinterfragt Antworten.

S1-Kurs Religion bei einem Schreibdialog zur Verantwortung des Menschen für die Schöpfung nach Gen 2,15

Haben Sie Fragen zum Fach?

Dann wenden Sie sich gerne an Thomas Kotte (Fachleiter)

thomas.kotte@gymbla.hamburg.de