Fachbereich Biologie

Bio?? Logisch!!!

 

Biologie ist die Lehre vom Lebendigen. Auf dem Lehrplan stehen viele spannende und lebensnahe Themen zum Menschen, Tier und Pflanze, zur Zelle bis zu Ökosystemen.

 

Der naturwissenschaftliche Unterricht beginnt in der Unterstufe in Klasse 5 mit dem Fach FäbU (Fächer verbindender Unterricht, 5 Std./Woche) und in Klasse 6 mit NuT (Natur & Technik, 4 Std./W). Im Forscherraum im Kahlkamp werden erste Erfahrungen im naturwissenschaftlichen Experimentieren gesammelt. Die Schüler*innen erarbeiten selbstständig biologische, physikalische, chemische und geographische Sachverhalte. Ein Highlight (und eine Rarität an Hamburger Schulen!) ist unser Schulgarten – hier ist der grüne Daumen von Schüler*innen und Lehrer*innen gefragt! Klicken Sie hier für nähere Informationen zu FäbU/NuT.

 

Das Fach Biologie wird in der Mittelstufe ab Klasse 7 mit zwei Stunden pro Woche unterrichtet. In Klasse 8 ergänzt das fächerübergreifende naturwissenschaftliches Praktikum im Wahlpflichtbereich den naturwissenschaftlichen Unterricht.

In der Oberstufe kann Biologie auf grundlegendem und erhöhtem Niveau gewählt werden. Gemeinsam mit dem Fach Geographie bildet in einem unserer Profile die Thematik ‚Nachhaltigkeit‘ den Unterrichtsschwerpunkt.

 

Der Biologieunterricht umfasst neben dem Erarbeiten und Einüben von Fachwissen auch das praktische Arbeiten. Schüler*innen beobachten und untersuchen Lebewesen und Zellen mit Stereolupen und Mikroskopen. Sie stellen Hypothesen zur Erklärung ihrer Beobachtungen auf und überprüfen diese experimentell. Auch das Entwickeln eigener Modelle stellt einen wichtigen Teil des Biologieunterrichts in allen Klassenstufen dar. Schüler*innen mit vertieftem Interesse am Fach bieten wir an, sie bei naturwissenschaftlichen Wettbewerben zu begleiten.

 

Für die Arbeit mit digitalen Medien sind alle Biologieräume mit interaktiven Whiteboards und Dokumentenkameras ausgestattet. Es stehen ausreichend Laptops mit Internetzugang zur Verfügung, sodass selbstständig Informationen im Internet recherchiert werden können oder Lernsoftware eingesetzt werden kann.

 

Außerschulische Lernorte und Exkursionen wie z.B. ein Besuch bei Hagenbecks Tierpark, im Botanischen Garten, bei Profamilia, Gewässeruntersuchungen der Elbe oder der Flottbek und ein Labortag im genetischen Praktikum am NWZ ergänzen den Biologieunterricht.

"Wer lebt in diesem Tümpelwasser?"
Wir nutzen Modelle um Brust- und Bauchatmung zu erklären. (Jg. 7)
Hier wohnen vermutlich Lindengallmilben!
Richtiges Händewaschen will gelernt sein! 😉

Haben Sie Fragen?

Schreiben Sie gerne an:

Barbara Fuhrmann

(Fachleitung Biologie)

barbara.fuhrmann@gymbla.hamburg.de